Das Fest der Liebe
In meinem letzten Blog in diesem Jahr ist es mir ein Herzensbedürfnis, uns alle an die ursprüngliche Bedeutung des Weihnachtsfestes zu erinnern…
Da es für viele Menschen mittlerweile zu einem Fest des Schenkens und der gestressten Vorbereitungen geworden ist, sollten wir uns darauf besinnen, warum wir eigentlich Weihnachten feiern.

Jesus Christus ist geboren und mit ihm sind das Licht und die Liebe in die Welt gekommen! Und das ist eine so wundervolle Botschaft, dass wir es jedes Jahr aufs Neue feiern und damit die Liebe und Gemeinschaft zwischen uns allen. Und genau das dürfen wir auch in diesem Jahr wieder tun – die Liebe und Freude in unseren Herzen spüren und in den Familien feiern.
Wir freuen uns jedenfalls schon seit Wochen darauf, Zeit mit unserer Familie zu verbringen, gemeinsam unter dem Weihnachtsbaum Lieder zu singen, die Weihnachtsgeschichte vorzulesen und natürlich – all die schönen Geschenke auszupacken. Wir haben all diese wundervollen Dinge, für die wir dankbar sein dürfen. Wir haben ein Dach über dem Kopf, immer genügend zu essen, unsere Kinder gehen zur Schule, haben Freunde und Hobbys, können ihre Kindheit als Kinder verbringen. Und dafür dürfen wir unendlich dankbar sein.

Weihnachtsgeschenke
Weihnachtskerze

Und in der Weihnachtszeit vielleicht auch einmal wieder an diejenigen denken, denen es nicht so gut geht. Vielleicht können wir für den kranken Nachbarn ein paar Einkäufe erledigen, einer alten Dame die Einkaufstasche tragen oder sie auf eine Tasse Kaffee und Plätzchen einladen? Oder wir packen ein Weihnachtspaket für Kinder, die nicht so viele Geschenke bekommen? Oder wir spenden Lebensmittel oder Kleidung für Organisationen, die bedürftige Menschen damit unterstützen?
Es gibt so viele Wege und Möglichkeiten, auch mit kleinen Dingen und Gesten, anderen zu helfen und so ein klein wenig mehr Liebe in die Welt zu bringen. Und damit den Gedanken von Nächstenliebe und Mitgefühl, von Freude und Glück weiter in der Welt zu verbreiten. So wie es Jesus Christus damals getan hat und uns predigte.

Darum lasst uns dieses wunderbare Weihnachtsfest voller Liebe und Freude feiern, uns Zeit füreinander nehmen. Und lasst uns aber auch die anderen, die unserer Hilfe bedürfen, nicht vergessen.

In diesem Sinne – habt ein gesegnetes und fröhliches Weihnachtsfest!

Herzlich

Eure Manuela